Druckfrisch für dich

  • Wallpaper by chezdesiree

    Wallpaper by chezdesiree

One day in… Athens

One day in… Athens

KALIMERA! Guten Tag in der alten antiken griechischen Sprache – so grüsst man sich in Athen. Eine Stadt, die wunderschön und mit viel Charakter direkt ein Platz in meinem Herzen gewonnen hat. Viel mehr sogar: die Stadt hat meine Lieblingsstadt Paris abgelöst – je suis désolée, Paris!

Unser Crewhotel ist im Osten der Stadt, direkt beim Hausberg „Monteuso“. Von dort aus gelangst Du mit einem Uber-Taxi für nur 4€ in die Stadtmitte, besser noch an den Hauptplatz „Monatsirakiou“, von dem Du eine kleine Tour machen kannst. Der Platz bietet eine tolle Aussicht auf die mächtige Akropolis, die wie eine alte Wächterin über die Stadt herabschaut. Trag bequeme Schuhe, denn es wird steil auf dem Weg nach oben – aber mehr dazu später.

An der Adrianoustrasse findest Du ganz viele kleine Restaurants, bei denen Du nichts falsch machen kannst – hinsitzen und geniessen!

Vom Platz „Monatsirakiou“ gelangst Du zu Deiner Rechten in ein kleines Gässchen voller charmanter Menschen, die Dir alles mögliche andrehen möchten – Lederwaren, Schuhe, Schmuck, Ouzo – charmant und mit einem Lächeln versuchen Sie dich in ihren kleinen Shop hereinzuziehen. Wenn Du am Ende der kleinen Flaniermeile angekommen bist, bist Du vielleicht 30€ ärmer und ein paar Gladiatorensandalen reicher.

Nun gehts aber in Richtung Kultur: hoch zur Plaka (die Altstadt rund um die Akropolis) und hoch in die Ruinen der Stadtfestung. Den Weg habe ich Dir genau eingezeichnet, damit Du das herzige kleine Beizli (Schweizerdeutsch für ein kleines Restaurant) „Klebsidras“ nicht übersehen kannst. Dort angelangt hoffe ich für Dich, dass es einen Tisch an der Treppe frei hat, denn der griechische Salat schmeckt viiiiel besser dort oben!

Das Café Klebsidras in der Plaka (Altstadt)

Gestärkt kannst Du nun den Aufstieg in Angriff nehmen und ich hoffe Du wirst den Weg schnell finden – wir haben uns „leider“ verirrt aber dafür umso mehr die Gassen bewundern können. Halte Dich nach Rechts oder lauf einfach den Touristenmassen nach – dann findest Du die mächtigen Mauern, die einen unglaublichen Hintergrund haben. Oben angelangt musst Du dich irgendwo hinsetzen und die Mauern der Akropolis bestaunen – stell Dir vor, wie die perfekte Architektur vor über 2500 Jahren entstanden ist!

Wenn Du die Vibes auf diesem Berg gespürt hast, brauchst Du einen Apéritif: steig hinunter bis an den Monatsirakiou-Platz und geniesse einen Homemade Ice Tea auf der 360°Bar, der Eingang ist nicht zu übersehen! Es wird bald Abend, geniess den Sonnenuntergang in der Bar oder kehre zurück an den Fuss vom Hausberg und iss Kebap & Tzatziki in einer der zahlreichen Restaurants – Du wirst danach die Stadt mindestens genau so fest lieben lernen wie ich, spätestens nach Deinem ersten Ouzo!

Die Aussicht von der 360°Bar ist atemberaubend!
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.